Briefe versenden leicht gemacht

Wer etwas mit der Post versenden möchte, hat unzählige Möglichkeiten dies zu tun. Egal ob der normale Brief, eine Postkarte aus dem Urlaub, ein Maxibrief oder gleich ein Paket. Welche Versandart sie benutzen, hängt maßgeblich davon ab, was Sie versenden. Wollen Sie große oder kleinere Gegenstände versenden, ist eine Paketsendung die beste Wahl. Messen Sie Ihren Gegenstand aus, um die Kartongröße festzustellen. Hierbei sind drei Angaben entscheidend. Messen Sie die Länge, die Breite und die Höhe Ihres Gegenstandes. Die Größenangeben werden meist auch in dieser Reihenfolge in der Produktbeschreibung des Kartons angegeben. Wählen Sie den Karton, der die ähnlichsten Abmessungen hat. Ist der Karton etwas zu groß, schützen Sie Ihren Gegenstand vor dem Verrutschen. Füllen Sie dazu einfach ein Füllmaterial, zum Beispiel Zeitungspapier, in die Lücken. Dadurch ist Ihr Gegenstand etwas geschützt. Achten Sie ebenfalls noch darauf, dass Sie bei den Maßen nicht Innen- und Außenmaß verwechseln.

Versenden Sie Bücher, Dokumente oder Mappen, verwenden Sie Maxi- oder Großbriefe. Die passende Versandverpackung dafür, erhalten Sie im Internet auf derkarton.net. Maxibriefe dürfen ein Gewicht von bis zu 1000g haben. Um Ihre Sendung bestmöglich zu schützen, sollten Sie auf eine robuste Verpackung setzten. Dadurch ist das Risiko, dass die Sendung verknickt oder unschöne Eselsohren entstehen, deutlich verringert. Besonders beliebt, beim Versand von Maxi- oder Großbriefen, ist der Faltkarton. Dieser lässt sich schnell und leicht falten und bietet optimalen Schutz. Durch die Falttechnik lassen sich die Kartons auch problemlos zuhause aufbewahren. Sind die Kartons noch nicht gefaltet, sind sie sehr Flach und nehmen nur sehr wenig Platz weg.

Suchen Sie nach geeigneten Versandmöglichkeiten für Ihr Unternehmen? Dann lassen Sie sich doch Ihre personalisierten Versandkarton erstellen. Dafür versenden Sie das Logo einfach per Mail oder laden es online bei den Betreibern hoch. Dabei sollten Sie unbedingt auf die Druckvorgaben achten. Wichtige Druckvorgaben sind zum Beispiel, die Beschnittzugabe, das unterstützte Dateiformat, sowie Informationen zur Bildauflösung. Bei der Bildauflösung werden die Angaben meist in dpi angegeben. Dpi steht für "dots per inch", was auf Deutsch so viel bedeutet wie Punkte pro Zoll. Mit Punkten sind die Bildpunkte gemeint. Diese Einheit besagt also, wie viele Bildpunkte pro Zoll vorkommen. Der Beschnitt oder auch Anschnitt genannt, sorgt dafür das keine relevanten Bildinformationen verloren gehen. In den Druckereien werden große Papierbögen verwendet und nach dem Druck in das passende Format zu geschnitten. Damit es zur einer saubeeren Schnittkante kommt und sich am Rand befindende Informationen nicht abgeschnitten werden, wird immer ein Anschnitt angerechnet. Die Einstellungen für den Anschnitt können Sie in den meisten Text- und Grafikprogrammen einstellen. Ist das nicht der Fall müssen Sie den Wert (meist 2 oder 3mm) schon zu Beginn auf die Abmessungen drauf rechnen.

© 2016 Blog-Web.de - Briefe versenden leicht gemacht | Impressum | Datenschutz