Die Sicherheit bei Bikes

In vielen Männern schlummert der Traum von einem schnellen Bike oder einer guten Alternative, wie z. B. einem Quad um sich am Wochenende von dem Arbeitsstress zu erholen und sich frei fühlen zu können. Es gibt viele verschiedene Varianten, sich ein fahrtüchtiges Gefährt anzuschaffen. Für junge Leute ab 16 Jahren oder für junge Erwachsene, welche grade frisch denn Führerschein bestanden haben, gibt es die Möglichkeit sich mit einem Mofa oder einem Roller bis 50km/h fort bewegen zu dürfen. Bei Erwerb weiterer Führerscheine, wie den Führerscheinklassen A bis A2 dürfen dann auch größere Maschinen, wie Motorräder und die großen Quads gefahren werden. Bei quadundroller.de gibt es eine große Auswahl an Fahrzeugen dieser Art zu kaufen.

Das Fahrverhalten von Quads

Die Sicherheit von Motorrädern und Quads ist jedoch sehr gering gegenüber der eines Autos, da diese Fahrzeuge den Sicherheitsbereich einer Knautschzone nicht gewährleisten können. Laut Statistiken verschulden Quadfahrer 85% der Unfälle, in denen ein solches Bike beteiligt ist selber. 40% der Unfälle mit einem Quad werden durch Fahrfehler der Fahrer oder durch die unzureichende Fahrsicherheit des Bikes verursacht. Aufgrund von eines nicht gegebenen Differentials, d. h. dass Vorder- und Hinterrad sich in der Leistung und somit in der Geschwindigkeit nicht unterscheiden kommt es oft beim zu schnellen Fahren in Kurven zu Unfällen. Bei befahren einer Kurve mit einer Geschwindigkeit von ca. 50km/h ist es für den Fahrer eines solchen Gefährtes fast nicht mehr möglich, unbeschadet aus solch einer Situation entfliehen zu können, da der Quad in Mitten der Kurve entweder umfällt oder mit Schwung aus der Kurve fliegt. Der Fahrer landet dabei meist unter dem Fahrzeug oder wird sogar durch die Schubkraft Meter weit weg geschleudert.

Diese Prognosen sind nur aus einem Test, welches sich auf das Fahrverhalten eines Quads bei zu schnellem Tempo in einer Kurve auswirkt. Die Auswirkungen bei einem Unfall auf öffentlichen Straßen mit anderen, stärkeren Verkehrsmitgliedern, wie Autos oder sogar LKW's können dann noch schlimmer ausfallen.

Schon für Kinder gibt es diese Fahrzeuge zu kaufen. Bei einem Kauf muss hier bei den Eltern besonders auf das Material und die Verarbeitung und bestenfalls auf Kaufberichte zu den einzelnen Modellen geachtet werden. Da Kinder sich meist noch kein Gefühl für Geschwindigkeiten und ihr eigenes Können haben, haben Eltern die Möglichkeit das Gefährt auf eine geeignete Geschwindigkeit zu drosseln. Da auch mit diesen kleinen Fahrzeugen Unfälle wie bei den großen passieren können, sollten Kinder bei Benutzung von Mini Quads immer unter Beaufsichtigung sein, um eine sofortige Hilfeleistung gewähren zu können. Eine große Vorsicht ist bei also bei allen Fahrzeugen dieser zu beachten. Unkontrolliertes Fahren kann zu erheblichen Folgen und bis zum Tod führen. Vor Fahrten auf öffentlichen Straßen sollte also mit einem Quad unbedingt auf einem privaten Gelände das Fahrverhalten in verschiedenen Situationen getestet werden.

© 2010 Blog-Web.de - Die Sicherheit bei Bikes | Impressum | Datenschutz